HTCD
     Der Verein   Kurse   Rules & Regulations   Technik   Formeln & Tabellen   Berichte   Zertifikate   Bücher  
 

Meinungen, Berichte, Analysen



European Diving Technology Committee 01. November 2007

EDTC
European Diving Technology Committee
Claus Mayer, Deutscher Vertreter der Industrie und EDTC Vorstandsmitglied
Geschäftsführer der Nordseetaucher GmbH, Ammersbek SH


Deutschland übernimmt den Vorsitz


Die EDTC (European Diving Technology Committee) wurde im März 1973 als Ergebnis einer Initiative der englischen SUT (Society for Underwater Technology) gegründet. Die Gesellschaft war der Meinung, dass es eine Notwendigkeit gab, gute Normen für das kommerzielle Tauchen (Berufstauchen) zu fördern. Das Ziel sollte sein, die rund um den Globus existierenden Standards zu koordinieren und wenn möglich, angemessene Verbesserungen zu liefern.


In Anbetracht der großen Konzentration von Aktivitäten in der Nordsee und dem Nord-Atlantik wurde entschieden, speziell für diese Zone einen Konsens zu suchen. Derzeit sind 17 europäischen Nationen im EDTC vertreten. Die Mitgliedschaft schließt auch Vertreter von zugehörigen europäischen Verbänden und Organisationen ein. Beobachter von Organisationen aus Ländern von außerhalb Europas sind gerne gesehen.


Das Ziel des EDTC ist, professionelles Tauchen in Europa sicherer zu machen. Sein Motto ist Securitas per unitatem.


Das EDTC versucht, sein Ziel zu erreichen durch ein unabhängiges Europäisches Forum das Empfehlungen erarbeitet für die Sicherheit beim Tauchen, die Tauchtechnik und Tauchmedizin.


Es soll eine Anlaufstelle sein für Diskussionen über die Sicherheit von bemannten Unterwasseroperationen, insbesondere sind darunter zu verstehen die Tauchverfahren, die Tauchtechnik sowie die Prüfung und Überwachung der Gesundheit von Tauchern.


Wenn möglich und anwendbar eine Harmonisierung zu empfehlen, so dass gemeinsame Standards erreicht werden können.


Beratend tätig zu sein bei den Regierungen der Mitgliedsländer, anderen Organisationen und unabhängigen Personen die sich mit der kommerziellen Taucherei beschäftigen.


Die Mitgliedschaft ist Vertretern jedes Landes innerhalb des geographischen Europas zugänglich. Jedes Land kann von einem einzelnen Vertreter für jede der folgenden Kategorien dargestellt werden:

- Medizin
- Industrie
- Regierung
- Gewerkschaften


Im Laufe der letzten Jahre sind 3 Regelwerke erarbeitet und verabschiedet worden:

"The Personnel Competence Standards"
"Fitness to Dive Standards"
"Goal-setting Principles for Harmonised Diving Standards in Europe"


Was kommt als nächstes:

Im Jahre 2007 ist der Sitz des EDTC nach Kiel in Schleswig-Holstein gewechselt und ab dem kommenden Jahr 2008 geht der Vorsitz des EDTC über auf Claus Mayer. Claus Mayer ist deutsches EDTC Mitglied aus der Industrie seit 1999 und Vorstandsmitglied seit 2003. Die Zustimmung erfolgte im Vorstand und in der Versammlung einstimmig. Es wird ihm ein großes Vergnügen sein, die Idee des EDTC weiter voranzubringen, insbesondere in den Bereichen Inshore/Inland, das sind Taucherarbeiten im küstennahen Bereich und im Binnenland.


Die deutschen Vertreter des EDTC hoffen auf eine verbesserte Zusammenarbeit innerhalb der deutschen Organisationen die sich mit der gewerblichen Taucherei beschäftigen, damit es zu einer einheitlichen Regelung kommt und damit die Position der deutschen Berufstaucherei innerhalb Europas gestärkt wird.


Erwartet wird auch eine intensivere Zusammenarbeit mit dem Bund und den Ländern um eine Gleichwertigkeit herstellen zu können gegenüber den Ländern Großbritannien, Norwegen, Frankreich, die Niederlande und Schweden.


Als nächstes Arbeitsthema steht an ein Regelwerk zu erarbeiten über:

Safety Guidelines


Das sind Sicherheitsrichtlinien für Einsatz- und Notfallverfahren von Taucher- und Druckluftarbeiten im küstennahen Bereich und im Binnenland



 
© 2001-2017 Hyperbaric Trainingcenter Deutschland e.V. | Sitemap | Kontakt | Impressum